Chiemseefahrt 2019

27.07.2019 12:25

von Klaus Diepold

In der vorletzten Woche des Schuljahrs 2018/19 brachen die Schülerinnen und Schüler der vier 7. Klassen zu ihrem Schullandheim-Aufenthalt nach Aschau am Chiemsee auf. Begleitet wurden die 51 Mädchen und 40 Jungen von ihren jeweiligen Klassenleitern – Frau Schermbacher (7a), Frau Koller (7b), Frau Decker (7c), Herrn Braun (7d) – und drei weiteren Lehrkräften.

Dass es bei einer Klassenfahrt so manches Hindernis zu überwinden gilt, zeigte sich bereits bei der Anreise – musste doch schon am ersten Tag das Handy abgegeben werden. Doch rasch wurde klar, dass spannende gemeinsame Aktivitäten sogar mehr Spaß machen können als das Versinken in WhatsApp und Youtube. Das Programm war vielseitig und abwechslungsreich: Im Kletterwald Prien gings hoch hinaus, am Ufer des Chiemsees war beim Bau eines Floßes Teamgeist und praktisches Verständnis gefragt, die nötige Erfrischung gab es im Erlebnisbad Prienavera. Ins Staunen geriet man bei den schülergerechten Führungen auf Schloss Herrenchiemsee – und natürlich auch bei der Greifvogelschau unterhalb von Schloss Hohenaschau. Hier mussten die Köpfe gut eingezogen werden – der Steppenadler mit über 2m Spannbreite liebte es, flach über die Zuschauer hinwegzugleiten…

Besonders toll war die gegenseitige Ermutigung der Schüler, wenn es mal bei der ein oder anderen Aktion hakte. So war z.B. die Gondelfahrt auf die Bergstation der Kampenwand nicht jedermanns Sache. Doch auch wenn den ein oder anderen hier anfänglich der Mut verließ, er wurde von seinen Klassenkameraden so sehr unterstützt und aufgemuntert, dass er – oben angelangt – mit einem stolzen Lachen freudestrahlend aus der Gondel ausgestiegen ist!