Vorstellen regionaler Ausbildungsberufe

23.11.2021 16:03

von Alena Kunz und Andrea Knogl

Endlich konnte die jährliche Veranstaltung „Vorstellung regionaler Ausbildungsberufe“ am 09.11.2021 wieder persönlich in der Schule stattfinden. Nach einem Jahr Pause hatten die Vorabschlussklassen die Möglichkeit verschiedene Ausbildungsberufe der Region genauer kennenzulernen. Hierzu konnten wir Vertreter:innen verschiedener Branchen, wie z.B. Handwerk, Technik, Sicherheit, Finanzwesen, Soziales und Kaufmännisches gewinnen. Dabei waren:

  • Metallbau Leinfelder
  • DTB Ausbau
  • Ledl Rolladen- und Sonnenschutztechnik
  • Schreinerei Pettmesser
  • Heindl Druck und Werbung
  • Formi Chem
  • Verallia
  • Polizei
  • Landratsamt Neuburg
  • BSZ Neuburg mit der Fachakademie für Sozialpädagogik
  • Notariat Neuburg
  • Sonax
  • Raiffeisen Volksbank Neuburg
  • Sparkasse Neuburg
  • KJF-Klinik

Am Nachmittag richteten sich die Vertreter:innen der Betriebe in den einzelnen Klassenzimmern ein. Die Kurzvorträge der einzelnen Ausbildungsberufe enthielten wichtige Informationen über Voraussetzungen, Ausbildungsdauer, Aufbau der Ausbildung sowie typische Tätigkeiten während und nach der Ausbildung. Zum Abschluss gab es dann natürlich auch immer noch ein wenig Zeit für die individuellen Fragen der Schüler:innen. Ähnlich wie beim Speeddating wechselten die Schüler:innen nach 15 Minuten den Raum, um dort mit einem weiteren Ausbildungsberuf bekanntgemacht zu werden. Insgesamt konnten die Schüler:innen auf diese Art und Weise vier verschiedene Ausbildungsberufe näher kennenlernen.
Neben den interessanten Informationen konnten außerdem ein paar Werbegeschenke abgestaubt werden Einige Teilnehmer:innen berichteten im Anschluss, dass sich ihr bisheriger Berufswunsch erhärtet habe. Andere entdeckten Ausbildungsberufe, die sie zuvor noch gar nicht auf dem Radar hatten.
So oder so sind alle nun ein Stückchen schlauer, wenn es um die wohl wichtigste Frage in der Vorabschlusklasse geht:  „Was mache ich nach meinem Schulabschluss?“

Wir bedanken uns herzlich bei Frau Wittmann von den Wirtschaftsjunioren, die diesen Nachmittag wieder mit viel Engagement organisiert und somit möglich gemacht hat.