Großer Erfolg bei Deutschlands größtem Börsenplanspiel

27.03.2022 06:41

von Laura Wagner (Sparkasse Neuburg-Rain)

Bis zu den letzten Kursen spannender als je zuvor: Nach siebzehn aufregenden Wochen ist am 28.01.2022 das 39. Planspiel Börse der Sparkassen zu Ende gegangen. Bei dem spannenden und lehrreichen Online-Wettbewerb versuchen Schülerinnen und Schüler risikolos, ihr virtuelles Kapital von 50.000 Euro durch den Kauf und Verkauf von Wertpapieren zu vermehren und möglichst viel Gewinn zu erzielen.

Aus dem Geschäftsgebiet der Sparkasse Neuburg-Rain hatten 34 Spielgruppen aus fünf Schulen mit rund 99 Schülerinnen und Schülern am Wettbewerb teilgenommen.

Die Spielgruppe „WSZ 11a“ der staatlichen Wirtschaftsschule Neuburg (Depotendstand 54.924,26 Euro), durfte sich über den 1. Platz und eine Spende in Höhe von 500 Euro freuen. Hinter dem Namen verbirgt sich unter anderem die Spielerin Mira Wölfel.

Die beiden weiteren Geldpreise in Höhe von 250 Euro und 100 Euro gingen an Teams der staatlichen Wirtschaftsschule Neuburg sowie der staatlichen Realschule Rain: Mia Knall und Maciej Szkudlarek belegten mit der Gruppe „DieWilden“ mit einem Depotentstand von 51.536,03 Euro den 2. Platz. Über den 3. Platz konnten sich Sebastian Wünsch, Philipp Grueber und Jonas Schulte mit der Gruppe „the cats of wallstreet“ freuen (Depotendstand 50.110,52 Euro).

Den mit 100 Euro dotierten Sonderpreis „Beste Nachhaltigkeit“ holte sich das Team „kilianundleonhard“ der Paul-Winter Realschule Neuburg mit einem Nachhaltigkeitsertrag von 1.541,82 Euro.

Vorstandsvorsitzender Nils Niermann ist von den Ergebnissen der Siegerteams begeistert: „Wir waren hocherfreut, dass so viele Teilnehmende in dieser Spielrunde mitgemacht haben. Als Sparkasse ist es uns ein zentrales Anliegen, die finanzielle Bildung der jungen Generation in unserem Geschäftsgebiet zu fördern, damit diese in Zukunft eigene Finanzentscheidungen fundiert treffen können.“

 

Nach dem Spiel ist vor dem Spiel

Die 40. Jubiläums-Spielrunde startet am 4. Oktober 2022 und läuft bis zum 31. Januar 2023.