Werteerziehungstag der 9. Klassen

02.05.2017

Am 6. und 7 April hatten die 9. Klassen die Möglichkeit an der Missio for Life des Misereors Hilfswerks teilzunehmen. Die Schüler erhielten einen Einblick in die Lebenswirklichkeiten junger Menschen aus Indien und den Philippinen. Im Mittelpunkt standen dabei die Themen Menschenhandel, armutsbedingte Prostitution und arrangierte Ehen. Videos und interaktive Spiele ermöglichten es den Schülern die drei Protagonisten kennen zu lernen und sich in deren Lebenswelt hineinzuversetzen.

In Indien lernten unsere Schüler die junge Renu kennen, die von der Familie ihres Mannes schikaniert und schließlich Opfer eines Mordversuchs wird. Auf den Philippinen trafen sie die 15 – jährige Mercedes. Ihre Familie verkaufte sie an als Prosituierte an ein Bordell. Der gleichaltrige Paulo ist von zu Hause weggerannt und schlägt sich als Straßenkind mit Müllsammeln durch.

Das Eintauchen in die Lebenswelt von Renu, Mercedes und Paulo durch die zahlreichen Medien, warf bei vielen Schüler allgemeine Fragen über Menschenwürde und soziale Ungerechtigkeiten auf. Viele Schüler diskutierten untereinander als auch mit einem Vertreter von Misereor.

Ziel von Missio for Life ist es, den Schülern zu zeigen, dass es sich lohnt für andere Menschen einzusetzen und sie stark zu machen. Jeder und jede hat die Chance etwas zu tun. Schon der kleinste Einsatz bringt Besserung.

Vielen Dank an Misereor für die wirklich spannende Ausstellung.