BSK

Mit dem neuen Lehrplan, der mit dem Schuljahr 2014/2015 in Kraft getreten ist, wird Betriebswirtschaftslehre erstmals auch in der 7. Jahrgangsstufe unterrichtet, unter der neuen Bezeichnung "Betriebswirtschaftliche Steuerung und Kontrolle", kurz "BSK". 

 7. Klasse: 

Zunächst werden die Schülerinnen und Schüler an wirtschaftliches Handeln im privaten Bereich herangeführt. So lernen sie beispielsweise den verantwortlichen Umgang mit Geld, mögliche altersgemäße Beschäftigungsverhältnisse, Berechnung gewährter Preisnachlässe sowie die Nutzung eines Jugend-Girokontos kennen.

Des Weiteren setzen sich die Schülerinnen und Schüler mit dem Abschluss von persönlichen Kaufverträgen sowie von Fernabsatzverträgen auseinander. Sie lernen dabei ihre Rechte und Pflichten als Käufer kennen und machen sich mit möglichen Risiken und Kostenfallen bei Kaufverträgen vertraut. 

Anschließend gewinnen die Schülerinnen und Schüler Einblick in das wirtschaftliche Handeln von regionalen Betrieben. Sie befassen sich dabei mit den betriebswirtschaftlichen Grundfunktionen dieser Betriebe und deren Standortbedingungen. Außerdem lernen sie verschiedene Arbeitstechniken kennen, die für ihre Unternehmensrecherche nützlich sind, um anschließend gut vorbereitet eine Betriebserkundung in Neuburg oder Umgebung durchführen zu können.  

8. Klasse:

In der 8. Klasse rückt der betrieblich-berufliche Bereich in BSK stark in den Vordergrund.

Die Schülerinnen und Schüler lernen dabei aus Sicht eines fiktiven Unternehmens unter anderem Waren einzukaufen und mit Hilfe von effektiven und eigens gestalteten Werbemaßnahmen diese möglichst gewinnbringend wieder zu verkaufen. Parallel dazu werden die anfallenden Geschäftsfälle von den Schülerinnen und Schülern erfasst, um am Geschäftsjahresende buchhalterisch den Erfolg der Unternehmung ermitteln zu können.

Für ein besseres Verständnis der betriebswirtschaftlichen Zusammenhänge planen die Schülerinnen und Schüler im Laufe des Schuljahres in BSK eigenverantwortliche eine Veranstaltung und führen diese letztendlich auch durch.

Zur Vorbereitung auf die 9. Klasse verschaffen sich die Schülerinnen und Schüler am Schuljahresende in BSK zudem einen Einblick in die Arbeitswelt und machen sich erste Gedanken in Bezug auf ihre spätere Berufswahl.

9. Klasse

Ein großes Themengebiet von BSK in der 9. Klasse stellt die „Berufsorientierung“ dar. Die Schüler lernen dabei sowohl das Erstellen ihrer Bewerbungsunterlagen, als auch unterschiedliche Auswahlverfahren im Bewerbungsprozess näher kennen. Ergänzend dazu werden in Zusammenarbeit mit den Wirtschaftsjunioren Neuburg und auch weiteren regionalen Betrieben verschiedene interessante Veranstaltungen zum Thema, wie beispielsweise ein Bewerbungscoaching, angeboten.

Des Weiteren werden in BSK die Inhalte der 8. Klasse, v. a. in Bezug auf den Einkauf und Verkauf von Waren, erneut aufgegriffen und weiter vertieft. Auch die buchhalterischen Vorgänge gewinnen an Komplexität.

Der Leitfachcharakter von BSK zeigt sich in dieser Jahrgangsstufe v.a. in der Vernetzung der Inhalte mit anderen Fächern, wie z.B. dem Fach Übungsunternehmen. In diesem können die Schüler ihr in BSK erlerntes Wissen fachmännisch und praktisch unter Beweis stellen.